Allgemein

Faschingsball 2020 – wieder mal ein Highlight!

Pünktlich um 19:33 Uhr ging es am Samstag, 15.02.2020 im Saal des Bayerischen Hof los. Franz Roth, der erstmals dieses Jahr den Faschingsball musikalisch begleitete, begrüßte die ca. 170 Gäste im vollbesetzten Saal und eröffnete die erste Tanzrunde. Gewohnt charmant und immer ein Witz auf Lager habend, eröffneten die Moderatorinnen Betti Pfirrmann und Renate Ehrstein das närrische Programm.

Den Anfang machte der „Eisbrecher“ Michael Eitel, der in seiner Büttenrede das Jubiläumsjahr 2019 nochmal Revue passieren ließ. In der Kürze der Zeit brachte er in Reim-form das vielfältige Angebot im Jubiläumsjahr den Gästen näher. So wurde einem erstmals bewusst, wie viele Aktivitäten es im vergangenen Jahr im Verein gab.

Das Renate Ehrstein, die Organisatorin des Männerchor-Faschingsballs, eine begnadete Büttenrednerin ist, ist unlängst bekannt. So war auch dieses Jahr die Spannung im Publikum wieder hoch, was sie denn alles so zum Thema machen würde. Renate berichtete über die E-Mail-Flut im Jubiläumsjahr und die damit verbundenen Probleme und Beeinträchtigungen im Privatleben – schreckt sie doch heute noch mitten in der Nacht auf, um ihre Mails zu checken! Aber auch die anderen Mitglieder der Vorstandschaft und des Festausschusses wurden aufs Korn genommen.

Die gemischte Tanzgruppe, ein fester Bestandteil der Männerchor-Fasenacht, kehrte anschließend den Bayerischen Hof durch. Im Dress der Müllabfuhr zogen sie aber nicht den Kehraus vor, sondern integrierten sogar artistische Elemente mit ihren Besenstielen in ihren Tanz. Trainerin Jaqueline Cambeis, selbst jahrelange Turnerin, machte beispielsweise einen Abschwung am „Besenreck“! Blitzblank gab es nach der Vorstellung der Teilnehmer noch eine Zugabe.

Ulrike Düputell und Steffi Gehrlein, die bereits letztes Jahr dabei waren, standen auch dieses Mal wieder auf der närrischen Bühne. Ihr Zwiegespräch behandelte lokale Probleme in und um Wörth. Unterhaltsam und kurzweilig und natürlich mit viel Humor sind die Beiden eine echte Bereicherung der Männerchor-Fasenacht! Ganz nach ihrem Motto „Männerchor – for future!“ gilt auch „Ulrike und Steffi – for future“ beim Faschingsball des Männerchors!

Die Männerchor-Krischer sind inzwischen nicht mehr wegzudenken aus dem närrischen Programm. Die vier aktiven Sänger Markus Stieber, Jürgen Stieber, Michael Stüber und Karl Geideck, der an der Gitarre begleitete, sangen wieder einmal über aktuelle Themen rund um den Verein und die Singstunde. Aufs Korn genommen wurde schon fast traditionell Chorleiter Matthias Tropf, der leider dieses Jahr nicht anwesend sein konnte. Aber auch verdiente oder außergewöhnliche Sänger sind regelmäßig Thema. Dieses Jahr wurde mit „Biene Gerhard (Sauer)“ ein immer fleißiger Helfer im Verein besungen. Doch auch alle anderen Sänger und Sängerinnen wurden nicht vergessen. Mit „Beinhart sind die Sänger/innen“ als Zugabe beschlossen die MC-Krischer ihr diesjähriges Programm.

Black Rose, 5 junge Damen, die in Eigenregie ihren Tanz und die akrobatischen Einlagen einstudieren, waren bereits zum dritten Mal dabei. Dass sie dabei sehr erfolgreich sind, zeigte der große Applaus und die geforderte Zugabe.

Marion Mesch und Renate Ehrstein, beides aktive Sängerinnen bei Living Voices, betraten danach als 100-jährige Damen die Bühne. Das geht natürlich mit 100 Jahren nicht mehr so schnell! Auch die berichtete endlose Odyssee im Kreisel am Rathaus beschreibt die Auffassungsgabe und Spontanität der beiden Spätrentnerinnen. Wie immer brachten sie ihren Beitrag zum Männerchor-Fasching gekonnt rüber und begeisterten das karnevalistische Publikum.

Conny Francis lebte anschließend nochmal auf. Mit einem Playback-Medley und zeitgemäßen Kostümen im Stil der 60er Jahre brachten die Frauen von Living Voices Schwung in den Saal. So war es auch hier nicht verwunderlich, dass eine Zugabe gefordert wurde.

Aber die Sängerinnen von Living Voices können auch richtig singen! Begleitet von Jürgen Landes an der Gitarre sangen Marion Mesch, Renate Ehrstein, Hildegard Dantes, Susanne Offermann und Pia Landes ein Lied über die Wechseljahre. Das ganze ist natürlich zweideutig zu sehen, so ging es doch in erster Linie um den Chorleiterwechsel bei Living Voices, nachdem Helmut Landes den Dirigentenstab an Matthias Tropf weitergegeben hat.

Den Abschluss machten, wie bereits in den vergangenen Jahren, Lady-Like, die Frauentanzgruppe der Altrhein-Narren. Sie brachten orientalischen Flair mit und hoben somit nochmals gewaltig die Stimmung im Saal.

Danach war allerdings noch lange nicht Schluss! Obwohl es schon weit nach 1:00 Uhr war, wurde gemeinsam mit allen Aktiven der „Pfälzer Wind“ gesungen und ordentlich das Tanzbein geschwungen. Alles in Allem war es wieder einmal eine tolle Veranstaltung mit einem abwechslungsreichen Programm. Herzlichen Dank an alle Beteiligten und Helfern, die zum Gelingen des Männerchor-Faschingsballs beigetragen haben.

Weitere Bilder sind unter folgendem Link zu finden:

Faschingsball 2020 – Bildergalerie